Das Lernportal zur individuellen Leseförderung im Unterricht
und zu Hause

Differenzierte Leseförderung in Grundschulen und in Klassen mit Kindern mit Förderbedarf – auch im inklusiven Unterricht

Systematische Online-Leseübungen und Tests auf unterschiedlichen Lesestufen

Mit steigendem Schwierigkeitsgrad: vom silbenweisen Wörterlesen über die Satzebene bis zum Textverständnis

Klick für Klick
vom Leseanfänger zum Leseprofi!

Mit einem motivierenden Punktesystem und Lesepässen

Mit visueller und statistischer Darstellung von Lernergebnissen

Und für Lehrer/-innen mit einer Klassenverwaltung und Kompetenztests

Info-Button

News

Arbeitsblätter kostenlos!
3 Mini-Geschichten mit Aufgaben

HERUNTERLADEN

Jetzt mit DaZ/DaF-Einheiten – Deutschübungen für mehrsprachige Kinder!

Bewertungen zum Lernprogramm Leseludi

Pfeil links

Ich bin sehr froh darüber, dass es nun endlich auch ein Angebot in den Weiten des Internets gibt, das schwächere Leser, die mit dem Bücherlesen noch nicht zurechtkommen, zu Leseaufgaben motiviert.

Mein bestes Beispiel sind meine LRS-Kinder, die endlich etwas gefunden haben, das nicht zu schwer ist, und das sie gut bewältigen und bei dem sie Punkte sammeln können. Wir testen – und empfehlen – gerne weiter! Auch von den Eltern sind bis jetzt nur positive Rückmeldungen gekommen. Ihr Angebot ist einfach toll!

Ilka Hesselmann, Peter-Pan-Schule Dülmen

Im Blog einer Grundschullehrerin wird Leseludi als ein „tolles Programm zur Leseförderung“ bezeichnet. Sie gibt den Tipp, den Kindern das Programm am interaktiven Whiteboard zu präsentieren, vom ersten Einloggen bis zum Lösen verschiedener Aufgaben. So können die Kinder auch von zu Hause aus selbstständig üben.

Julia Brightside • teachingonthebrightside.blogspot.de

Meine Kinder arbeiten sehr fleißig mit dem Leseludi, auch von Zuhause aus. Der Zugang ist wirklich einfach. Die Übungen sind sehr ansprechend und gut gewählt. Meine Kinder im zweiten Schulbesuchsjahr sind immer hochmotiviert, auch schwierigere Aufgaben ausprobieren zu wollen. Die Eltern melden mir auch sehr positive Beobachtungen zurück.

Interessant war zu beobachten, wie sehr sich ein Kind gewundert hat, woher ich wusste, dass es zwar viele Aufgaben angeklickt hatte, aber dabei auch zahlreiche Flüchtigkeitsfehler gemacht hatte.

Katja Stampfl, Schulförderzentrum Ulrichschule Augsburg

Praxistipps chip.de: Online lesen lernen – 3 gute Anbieter im Vergleich

Und Leseludi liegt ganz vorn! „Wer online Lesen lernen und dabei einen richtigen Kurs belegen möchte, ist bei Leseludi an der richtigen Adresse“, so lautet das Fazit eines Vergleichs von Leseportalen. Es wird auch darauf hingewiesen, dass es sehr einfach ist, sich einen kostenlosen Testzugang zuzulegen.

praxistipps.chip.de

In der jahrgangsgemischten Klasse lässt sich Leseludi wunderbar nutzen. Die Erstklässer können "endlich" wie die Großen am Computer zeigen, wie gut sie lesen können und trainieren gleichzeitig. Zweitklässler, die sich mit Fragen zu Büchern noch schwer tun, finden ebenfalls Trainingsmöglichkeiten und Erfolgserlebnisse. Selbst die guten Leser setzen sich gerne an Leseludi und sammeln fleißig Punkte.

Ulrike Amthor, Grundschule Gemünden a. Main

Das ist endlich mal ein Leseprogramm, das schon mit den Grundlagen anfängt. Meine Schüler (1. Klasse Förderzentrum) arbeiten sehr motiviert damit. Durch den klaren, ablenkungsfreien Aufbau können auch schwächere Schüler schnell selbstständig damit umgehen. Sehr anregend sind die Bestätigungen zwischendurch und die Lesepässe. Die Überreichung eines Lesepasses in der Klasse motiviert andere sich noch mehr anzustrengen, um auch einen zu bekommen.
Ich bin immer wieder fasziniert, was die Schüler alles lesen können, obwohl wir noch lange nicht alle Buchstaben gelernt haben. Selbst leseschwache Schüler können mehr und haben hier eine gute Möglichkeit das zu zeigen. Das Arbeiten mit Leseludi macht den Kindern so viel Spaß, dass sie sich gerne etwas mehr dafür anstrengen.
Einige Schüler nutzen das Programm auch Zuhause. Durch die Statistik habe ich immer den Überblick und kann die Leistungen Zuhause und in der Schule vergleichen. So bekomme ich auch einen Eindruck davon, wie selbstständig die Kinder Zuhause gearbeitet haben.

Karin Diederichs, Greta-Fischer-Schule Dachau

Wir sind eine 1. Grundschulklasse mit Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Wir haben die ganze Bandbreite von 5-jährigen besonders begabten Kindern bis zu Kindern mit dem sonderpädagogischen Förderbedarf Lernen. Leseludi setzen wir zurzeit für die besonders begabten Kinder ein, die "Futter" benötigen. Diese Kinder kennen fast alle Buchstaben und auch wenn sie diese noch nicht schreiben können, denken wir, wenn sie lesen wollen, sollten wir ihnen dieses ermöglichen. Heute habe ich bei einigen Kindern damit begonnen und es kam super an. Diese Kinder haben sehr selbständig gearbeitet. Für uns ist das Programm eine enorme Entlastung und eine tolle Bereicherung, die Kinder sind motiviert und fühlen sich ernst genommen, weil sie ihrem Tempo nachgeben können.

Auf einer Konferenz habe ich Ihr Leseprogramm vorgestellt und nach einigen Tagen schon begeisterte Rückmeldungen erhalten. Ich selbst finde es auch nur genial und so kompatibel mit anderen Materialien, einfach toll!

Inge Kreienbaum, Brüder-Grimm-Schule Rheda Wiedenbrück

Meine 2. Klasse (Grundschule) hatte mit viel Freude mit dem Programm gearbeitet. Inzwischen ist auch die Inklusion angekommen und differenzierte Arbeitsblätter haben einfach ihre Grenzen. Die Kinder mit Förderbedarf brauchen ein Basistraining und viel Motivation. Dazu ist das Leseludi-Programm bestens geeignet.

Zunächst dachte ich, dass es aufwändig wäre, sich in das Leseportal einzuarbeiten, aber es ist alles sehr einfach und übersichtlich. Man muss lediglich die Schüler ein Mal anlegen, dafür hat man jede Menge digitales Übungsmaterial, ohne die ständige "Kopiererei". Die Kinder haben die Funktionen des Programms erstaunlich schnell erfasst und völlig selbstständig gearbeitet.

Sabine Orzol, Grundschule Karl Friedrich Friesen Halle

Der Anwendungsbereich, den die Leseübungen umfassen, ist genau der, den ich brauche und für den ich händeringend eine Lösung gesucht habe. Ich habe 5 Kinder (zweite Klasse) angemeldet, die Leseschwierigkeiten haben. Die meisten der Kinder haben Internet auch zu Hause und arbeiten dann mit dem Programm (ich hoffe, weitgehend alleine!). Sie sind sehr engagiert und machen es mit Spaß. Ich finde es gut, dass ich Benutzernamen selbst wählen kann – dann kann ich auch die antolin-Kennung verwenden und die Kinder müssen sich weniger merken. Ich freue mich jedenfalls, zu beobachten, wie sich die Kinder für das Programm begeistern, gerne damit arbeiten und ihre individuellen Fortschritte machen.

Dorle Mühlhoff, Otto Lilienthal-Grundschule Lippstadt

Die Aufmachung und Übersichtlichkeit des Leseprogramms hat uns überzeugt. Die Kinder konnten nach kurzer Einweisung recht selbständig arbeiten. Die Selbstkontrolle hat großen Aufforderungscharakter, sich auch wirklich Gedanken über die Arbeit zu machen.

Ich denke, das Leseprogramm wird in Zukunft viel genutzt, da sich die Inklusion jetzt tatsächlich auf den Weg gemacht hat.

Martina Haag, Borbachschule Witten

Ich habe mit meinen 3. Klässlern, welche grosse Mühe mit dem Lesen haben, mit Ihrer Seite gearbeitet. Die Kinder haben es gerne gemacht und waren auch motiviert, die drei Stufenziele für den Lesepass zu erreichen. Gut ist, dass ich als Lehrperson die einzelnen Übungen zuweisen kann.

Im grossen und ganzen gutes Material. Besten Dank!

Cornelia Gwerder, Schule Neuheim, Eschenbach (Schweiz)

Das Leseludi-Programm nutze ich für meine Schüler der 3.-6. Klasse einer Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen. Die Schüler arbeiten seit Beginn des Schuljahres einmal in der Woche mit Begeisterung an den Aufgaben. Die Punktevergabe für den Lesepass ist für unsere Schüler sehr hoch gesetzt, ich habe aber die Möglichkeit genutzt, individuelle "kleine" Lesepässe zu erstellen. Die Statistik nutze ich gerne auch mit den Kindern, um ihnen für jede Arbeitseinheit eine Rückmeldung zu geben. Die anschauliche Darstellung der erreichten Ergebnisse ist für die Schülerinnen und Schüler gut und sinnvoll. Positiv finde ich die Bestätigung für die Schüler (Weiter so!...) zwischendurch, die sehr motivierend ist.

Insgesamt ist das Programm von unseren Schülern sehr positiv aufgenommen worden, da sie selbstständig und in ihrem individuellen Lerntempo arbeiten können.

Nicole Kaspar, Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen Düsseldorf

Auf Homepages von Grundschulen finden sich auch Beiträge über die Arbeit mit Leseludi, wie zum Beispiel bei der GGS Gartenstraße in Hennef:

www.ggs-gartenstrasse.de

Interessante Tipps zu diversen Unterrichtsmaterialien und zahlreiche Links findet man auf der Webseite von Katja Stampfl. Zu Leseludi hebt sie hervor: „Besonders gut sind die unzähligen, verschiedenen Leseaufgaben.“

Katja Stampfl • www.katja-stampfl.de

Auf der Homepage der Sälzerschule in Bad Sassendorf gibt es eine tolle Übersicht über Wissens-, Spiele- und Spaßseiten für Kinder im Internet, und Leseludi ist auch dabei.

www.grundschule-bad-sassendorf.de

Pfeil rechts
Kinder